empty
 

Ski Alpin






Ski Alpin

Als Ski Alpin bezeichnet man diejenigen Wintersportarten, bei denen man auf Skiern bergab fährt. Dazu gehören die Disziplinen Abfahrtslauf, Super G, Riesenslalom und Slalom.

Weitere Sportarten, die mit Alpinskiern ausgeführt werden, sind Freestyle (Ski) , sowie Extreme-  und Speedskiing. 

Beim Wettkampf der Disziplinen bewältigen die Sportler eine durch Stangen begrenzte Strecke jeweils einzeln. Einzig beim Torlauf gibt es den Parallelslalom.


Jährlich in der Wintersaison von November bis März wird für Männer und Frauen der Ski-Weltcup ausgetragen. Ein Punktesystem bestimmt die Weltcup-Gesamtwertung bzw. die Weltcup-Wertung in den einzelnen Disziplinen.

Alle zwei Jahre findet eine Alpine Skiweltmeisterschaft statt, bei welcher in allen Disziplinen WM-Medaillen vergeben werden. Außerdem sind die alpinen Skidisziplinen Bestandteil des Programms der Olympischen Winterspiele

Als Wertung gilt praktisch immer die Zeit, die heute auf Hundertstel Sekunden gemessen wird.

Der Abfahrtslauf ist die älteste Disziplin des Ski Alpin und gilt bis heute als deren "Königsdisziplin". Die Wettkampf-Abfahrt ist der längste und schnellste alpine Wettbewerb. Die wenigen Richtungswechsel verlangsamen das Tempo kaum.

Der Super-Riesenslalom, ist die zweite Speed Disziplin im Ski Alpin. Die Strecke ist kürzer und langsamer als bei der Abfahrt, ist aber technisch schwieriger. Es gibt wesentlich mehr und enger gesetzte Tore als bei der Abfahrt.

Der Riesenslalom ist die schnellere der beiden technischen Disziplinen. Die zu umfahrenden Tore sind enger gesetzt, so dass im Grunde ständig Richtungswechsel erfolgen. Im Gegensatz zum Slalom ist allerdings noch ein flüssiger, gleitender Rhythmus möglich. Ein Wettkampf besteht aus zwei Läufen, die addiert werden.

Der nach der Abfahrt älteste Wettbewerb ist gleichzeitig der langsamste und technisch anspruchsvollste. Geprägt wird der Slalom von im Abstand von wenigen Metern gesetzten Toren. Der Slalom wirkt eckiger als etwa der Riesenslalom. Ein Wettkampf besteht aus zwei Läufen, die addiert werden.

Um den am Pistenrand stehenden Zuschauern und auch dem Fernsehen dramatischere Skirennen zu bieten, fahren zwei Sportler nach einem K.O. System. Die Sieger jedes Zweierrennens steigen 1 Runde auf.

Die Alpine Kombination besteht aus einem Abfahrtslauf und einem Slalom.