empty
 

Biathlon






Biathlon

Biathlon ist gerade in den letzten Jahren in Deutschland zu einer der angesehensten Wintersportarten herangewachsen. Biathlon hatte vor allem in Skandinavien und Russland größere Bekanntheit.

In der Wintersaison von Dezember bis März wird für Männer und Frauen der Biathlon-Weltcup ausgetragen, eine Serie von 26 Wettkämpfen in neun Orten und acht Ländern. Ein Punktesystem bestimmt die Weltcup-Gesamtwertung.

Man fand Aufzeichnungen über die Jagd mit Skiern, die über 5000 Jahre alt sind. Mann findet in der griechischen, römischen und chinesischen Geschichte immer wieder Aufzeichnungen darüber. Diese Kombination aus Langlauf und Schiessen verwendete man nur zur Jagd und später auch zu militärischen Zwecken. Es wurden so genannte Patrouillenläufe im Militär ausgetragen. Die ersten Wettkämpfe aber fanden erst Ende des 19. Jahrhunderts statt.

Anfang des 20. Jahrhunderts als Militär-Sport in Norwegen entstanden, wurde der Biathlon als winterliche Entsprechung des Modernen Fünfkampfs weiterentwickelt.
1958 wurde Biathlon offiziell als Sportart anerkannt und die erste Weltmeisterschaft wurde ausgetragen. Biathlon ist seit 1960 Teil der Olympischen Winterspiele . Jedes Jahr findet außerdem eine Weltmeisterschaft statt.
Die Bedeutesten Biathlon-Wettkämpfe werden von der Internationalen Biathlon Union organisiert.

Folgende Disziplinen gibt es:

Einzel
Die Sportler beginnen einzeln nacheinander. Die Distanz beträgt 20 km bei Männern und 15 km bei Frauen. Bei jeweils zwei Liegend- und Stehendschießen wird jeder Fehler mit einer Minute Strafzeit bestraft.

Sprint
Die Sportler beginnen einzeln nacheinander. Die Distanz beträgt 10, bzw. 7,5 km. Bei je einem Liegend- und Stehendschießen wird jeder Fehler mit einer Strafrunde à 150 Meter bestraft.

Verfolgung
Die Sportler beginnen im Zeitabstand, mit dem sie beim Sprint das Ziel erreichten. Die Distanz beträgt 12,5, bzw. 10 km. Bei jeweils zwei Liegend- und Stehendschießen wird jeder Fehler mit einer Strafrunde bestraft.