empty
 

Sexurlaub






Sexurlaub und Sextourismus

Schlagwörter wie "Sextourismus" oder "Sexurlaub" sind von der Presse in oft merkwürdigen Reportagen verwendete Begriffe. Doch in der Realität, verhält es sich wie???

Die besten Insider für vergnügungswilligen Reisenden, angefangen von der Verhaltensregel und auf der Hut sein vor Abzocke, Preise und Hotels bis hin zu Adressen und zum Unterschied zwischen thailändischen Girls und brasilianischen Garotas. Diese Informationen über den Erotikurlaub findet Urlauber in keinem Reiseführer!!!

Wenn schon gegen Geld, dann sollte Mann es richtig anlegen und eine lohnende Gegenleistung erwarten dürfen. Was Hierzulande unvorstellbar ist – anderenorts aber die reelle Normalität. Erotikurlaub, Night- Live und Erotiktreffen die den Namen auch würdig sind.

Die Artikel sind nicht nur Wegweiser für Reisende. Sie sprechen alle an die immer schon mal wissen wollten wie funktioniert das überhaupt???

Im Urlaub einfach so die hübschesten Sexpartner an seiner Seite zu haben, und die besten Ziele für Alleinreisende zu kennen. Die statt Frust, auch mal Lust im Urlaub genießen wollen, dürfen und möchten.

Stichwort „Girl Friend Sex“. Warum alleine sein im Urlaub??? Mit diesen Infos kann jeder Reisende sofort allen Spaß dieser Welt haben. Mann muss es nur mal versuchen!!!

Trotzdem sollte Betroffener den Artikel nicht lesen, wenn der Partner den gleichen Raum betritt. Partner findet das nämlich gar nicht Toll. Bitte beachten:

„Partnerfreie Zone!!!“

Bitte nicht den Fehler machen mit Eurem Partner an eins der Orte zu fahren. Das macht Mann höchstens einmal und nie wieder. Wer jemals in die Augen dieser Pärchen geblickt hat, dem ist direkt klar. „Betroffener“ giert ständig dem schönen hinterher, immer aufpassend und ängstlich, seine Begleitung könnte etwas mitbekommen. Dabei schaut Betroffener dazu völlig frustriert und genervt, so als könne er sich laufend selber ohrfeigen, ausgerechnet seinen Partner mitgenommen zu haben. Aus dem “Sex - Urlaub unter Palmen” wird so nichts. Und „Partner“ schaut völlig nervös daher und kapiert die Welt nicht mehr. Hier gibt es ja fast nur zufriedene Sexurlauber mit einheimischer Begleitung im Arm???

Und das wichtigste, diese schauen sogar danach aus, als ob sie auch ihren Spaß dabei hätten... Das macht diese Partner etwas umgangsförmiger. Die Wahrheit kann ja so weh tun...

Wann wäre es denn bei Dir soweit???

Du bist kein Betroffener. Du fliegst lieber brav auf die Balearen oder Kanaren und versuchst Dein Glück in der Disco die gleichen Partner an die Du zu Hause jeden Tag vor Dir hast.

Oder fliegst auf die Seychellen, Bahamas oder ein anderer exotischer Bestimmungsort. Dort begegnest Du in betuchteren Hotels auf lauter Pärchen und gehörst als Single nirgendwo hin. Und beim Speisen bekommst Du den letzten Tisch in der Ecke. Dabei hast Du für ein Doppelzimmer bezahlt.

Du gastierst im „Urlaubsparadies“ und Urlaubsbekanntschaften ebenfalls. Warum sollten sie sich also anders fühlen wie zu Hause???

Wenn man nach langen Bemühungen, doch mal einen Partner bekommt der einen “ranlässt”, musst man den, auf Händen tragen. Schließlich ist er in so einer Situation eine Besonderheit, auch wenn die Figur und Charakter zu wünschen übrig lassen. Das Urlaubsparadies ist halt grausam. Betroffene haben null Chance – oder nicht??? Sie werden ausschließlich erwählt um alles richtig zu machen. Man kann es sehen wie man möchte: Die Vorzeichen hier sind einfach nicht die richtigen. Wir sind eben nicht am richtigen Ort. Unser Urlaub ist nichts anderes als eiene völlig angespannte Traumreise:

Wieso immer dasselbe!!!

Du bist kein Betroffener, niemals, und es wird auch nie dazu kommen. Aber vielleicht, irgendwann einmal mehr zufällig, weil Du mit einem Freund hinfliegst, nach Asien. Nach Südamerika, oder sogar in die Karibik. Und dort erlebst Du auf einmal wie schön und einfach Lust sein kann! Dir gehen die Augen auf und Du befindest Dich im wahren Paradies. Gemessen an den Breitengraden bist Du es auch!!! Warum nicht dahin reisen, wo man uns erwartet und bestens darauf eingerichtet ist...

Ein solch „Aha - Erlebnis“ könnte auf der thailändischen Insel Phuket stattfinden. Dort verknallt man sich in die erstbeste Masseuse... Gottlob hat man da genügend guten Sex und Lust am Leben erfahren, die einen mit Glück und Geilheit erfüllt: Bloß nicht die gleichen Fehler machen wie zu Hause! Man nimmt sich stets nur das was gut für einen ist und lässt den Rest einfach weg.

Einfach??? Klar einfach!!!

Lass Dich dabei nicht von negativen Ausdrücken wie „Sexurlaub“ oder „Erotikurlaub“ verunsichern. Lass Dir den Spaß nicht nehmen. Einige Ableger der Presse verwenden solche Formulierungen um in ihren selbstverfassten, überspitzten „Reportagen“ die Meinungen überzustrapazieren und der existierenden Spießermoral gerecht zu werden!!! In den entsprechenden Urlaubsorten selbst ist es das Normalste der Welt mit einem Begleiter zusammen zu sein. Man wird z.B. in Thailand völlig erstaunt an der Hotelrezeption gefragt, wieso man denn alleine schläft. „Mann“ stößt auf völliges Unverständnis, sollte man den ganzen Urlaub alleine bleiben...

Keine Panik, ich habe noch nie erlebt, das einer nicht spätestens am zweiten Abend „wachgeworden“ ist!!!

Also lasst Euch nichts weiter einreden. Übrigens: In Thailand und Kambodscha ist der Anteil der westlichen Touristen am Sexgeschäft verschwindend gering – man spricht von 2 bis 3 %. Das gab es dort schon immer und wird es immer geben, das hat dort beste Tradition, dass Betroffene Spaß haben wollen. Und man hat ihn!!!

Viel Spaß!!!